"Der Suhrer See" oder "Ein Herz für Fische"

Wer täglich mit Fisch arbeitet, hat auch eine ganz besondere Beziehung zu den Tieren. Umweltschutz und Erhalt der Arten sind somit für die DAN LACHS GmbH und seine Mitarbeiter nicht nur aus wirtschaftlichen sondern auch aus ökologischen Gründen eine Selbstverständlichkeit. Nur wer um die Besonderheiten des Lebens im Wasser weiß, kann optimal helfen, die Natur zu erhalten.

So ist der Suhrer See, der sauberste See in Schleswig-Holstein, in den Besitz der DAN LACHS GmbH übergegangen. Die Hamburger Universität z.B. entwickelt und praktiziert hier Forschungsarbeiten, deren Ergebnisse zur Erhaltung einer gesunden Umwelt beitragen.

Der Suhrer See

mit einer Größe von ca. 140 ha. - liegt in der "Schleswig-Holsteinischen Schweiz" zwischen Behler See und Vierersee und gehört zur Plöner Seenplatte. Er ist durchschnittlich ca. 8,3 Meter tief und besitzt eine Maximaltiefe von fast 25 Meter.

Die Lage in einem kleinen und nahezu ungenutzten Einzuggebietes und die Einbettung in ein Sandergebiet sorgt für einen relativ nährstoffarmen Zustand, wodurch sich die hohe Wasserqualität erklärt. Solche Seen sind in Schleswig-Holstein sehr selten vorzufinden.

Der Suhrer See entstand in der letzten Eiszeit durch Gletschervorstöße. Die heutigen Seenbecken der Plöner Seenplatte bildeten sich nach Rückzug der Gletscher. Noch heute kann man in einigen Uferbereichen bis zu drei Meter hohe eiszeitliche Terrassenkanten entdecken.

Naturschutzgebiet

Der Suhrer See gilt als Naturschutzgebiet unter dem europäischen Biotopverbund "Natura 2000". Die biologische Vielfalt wird durch ein nach einheitlichen Kriterien festgelegtes Schutzgebietssystem dauerhaft bewahrt.

Das Naturschutzgebiet dient dem Schutz, der Sicherung, dem Erhalt und der Entwicklung eines ganz besonderen Gebiets. Der Suhrer See und seine Umgebung bilden den Lebensraum für eine vielfältige und teilweise gefährdete Tier- und Pflanzenwelt.

Für ruhebedürftige und störungsempfindliche Wasservögel wie zum Beispiel Reiher-, Tafel-, Schell- und Kolbenente ist der Suhrer See als Nahrungs-, Rast- und Mausergebiet von überregionaler Bedeutung. Vögel wie der Wespenbussard, Eisvogel, Zwergsnäpper, Schwarts- und Mittelspecht haben am Suhrer See ihre Brutplätze. 

Unterwasserwelt

In der vielfältigen Unterwasserwelt bietet der See mit seiner ausgeprägten Vegetation einen Lebensraum für die verschiedensten Tier- und Fischarten wie z.B. Moräne, Aale, Forelle, Barsche, Hecht, Zander, Wels, Stör und Krebstiere. Viele davon sind an die nährstoffarmen Bedingungen angepasst. Die Nährstoffarmut sorgt für klares Wasser, so dass man stellenweise die ausgedehnten Unterwassergrasflächen bis in über fünf Meter Tiefe sehen kann. Zum exotischen Pflanzenleben gehören auch verschiedene und teilweise sehr seltenen Laichkräuter und Armleuchteralgen.

Das Große Nixenkraut, das in Schleswig-Holstein nur in wenigen Seen vorkommt, gibt es natürlich auch im Suhrer See.

Forschung

Um das Gebiet und die vielfältige Natur auch in Zukunft sichern zu können arbeitet Dan Lachs eng mit den Forschungsinstitutionen zusammen und stellt den See für Forschungszwecke zur Verfügung. Zurzeit findet am Suhrer See ein größeres Forschungsprojekt einer deutschen Universität zur Röhrrichtentwicklung und zum Röhrichtschutz statt.